2022 06 12 Morro das Velas

Einmal rauf: Morro das Velas, auf den nächsthöheren Berg sind wir wegen Regens dann nicht gekommen....

Sind heute ne Menge Bilder geworden. Aber ich konnte nicht entscheiden, welche von den ursprünglich 80 Bildern ich noch weglasse…

Michèle berichtet!

Mit diesen nur mehr 30% in der "großen" Batterie beschliessen wir den Stromanschluss im Hafen zu nutzen.
Der Wecker klingelt uns um 08:00 raus. Wir haben uns für 09:00 mit Yoshi zum Sightseeing vereinbart. Leider haben wir eine Mitteilung von ihm auf Whatsapp bekommen, dass er sich einen grippalen Infekt zugezogen hätte. Morgen sei er aber wieder fit. Ohje – hoffentlich kein Corona!! Denn dann sind wir mit dran! Rasch sind wir uns einig: wieder fix zurück ins Bett.
Wir liegen kaum, da hören wir ein lautes, kurzes Brummen. Hmmm, nicht bei uns!? Auf die andere Seite gedreht. Fast eingeschlafen, schon brummt es wieder. So geht es ein paarmal weiter, dann stehen wir doch auf, um die Quelle dieses Lärms zu finden. Doch bei uns? Wir können nichts feststellen. Nee, müsste vom Boot hinter uns kommen. Also wieder ins Bett. Das Brummen geht weiter. Man/frau liegt nur da und wartet auf das nächste Brummen. Also stehe ich entnervt auf. So kann ich eh nicht schlafen. Chrischan bleibt liegen und kann tatsächlich einschlafen. Ich mache mir einen Kaffee und stelle mich achtern auf unsere Badeplattform und warte bis ich jemanden von unseren Nachbarn erwische und ihn fragen kann, was denn los sei. Es ist deren Bilgepumpe bei ihm, die immer wieder startet, um das Wasser, welches aus dem Boiler austritt, außenbords zu befördern. Eine Dichtung ist wohl kaputt. Also nicht nur wir haben ständig irgendwas. Das sind übrigens auch Deutsche. Ein Eigner mit einer Crew die fürs Mitsegeln bezahlt.

Wir machen uns also alleine auf den Weg. Gehen durchs Städtchen. An diesem Sonntag ist niemand unterwegs. Auch alle Gechäfte sind gewchlossen. Wir besteigen einen erloschenen Vulkan. Von hier haben wir einen tollen Blick über den Ort. Nach dem Abstieg gönnen wir uns ein Käffchen und versuchen den nächsten Hügel zu besteigen. Aber wir finden keinen Einstieg. Außerdem kommen wieder andauernd Regenschauer. Wir beschliessen also zum Boot zurück zu kehren.


Nächtliches Konzert der Gelbschnabel-Sturmtaucher!
Hier noch mal, da es zunächst am 10.06.2022 auf der HP nicht funktioniert hat...

Kommentar schreiben

Kommentare bitte entsprechend der allgemeinen "Netiquette". Danke.
Kommentare von nicht registrierten Usern werden vom Moderator / Administrator frei gegeben und erscheinen erst mit Zeitverzögerung!

Sicherheitscode Aktualisieren

Senden
© 2020 C. Fuhrmann